Herzlich willkommen auf der Homepage von FeMale

Wir sind ein speziell ausgebildetes Trainer/innenteam, das sich nach jahrelanger Erfahrung in den unten genannten Bereichen zusammengeschlossen hat, um ein inhaltlich und organisatorisch komplettes Angebot machen zu können.

Unsere Gruppenangebote sind für Kindergärten, Schulen, Jugendzentren, Einrichtungen für Menschen mit Behinderung, Einrichtungen für Senioren, Vereine und ähnliche Einrichtungen konzipiert und an den jeweiligen Lebenswirklichkeiten und Zielgruppen ausgerichtet.

Gewaltprävention: selbst - ständig - stark

Unser Konzept der Selbstbehauptungskurse ist durch das Jugendamt München und die Katholische Stiftungsfachhochschule für Soziale Arbeit (München) zertifiziert.

Menschen jeden Alters formulieren Bedürfnisse, Wünsche und Grenzen. Je klarer diese Formulierungen sind, umso größer ist die Wahrscheinlichkeit, wahrgenommen und gehört zu werden. Unsicherheit oder Unklarheit führen immer wieder zu problematischen Erlebnissen.

Grenzüberschreitende, diskriminierende oder gewalttätige Situationen kommen in jedem Alter vor. Sie können uns in der Schule, am Arbeitsplatz, in der öffentlichkeit oder im Privatleben treffen. Gewalt hat viele Gesichter, dazu gehören auch sexuelle Übergriffe.

FeMale hilft, eigene Grenzen zu erarbeiten, übergriffige Situationen zu erkennen und sich zu schützen. Das Training vermittelt selbstsicheres, selbstbewusstes Auftreten und angemessene Handlungsstrategien. Dadurch können viele unangenehme Situationen im Vorfeld vermieden werden.

Weiterführende Informationen zum Thema finden Sie unter Selbstbehauptung bzw. Selbstschutz und Zivilcourage.

Gewaltprävention: selbst - bewusst - und fair

Gewaltprävention soll in diesem Zusammenhang nicht nur die Stärkung und den Schutz von Menschen fokussieren, sondern gleichermaßen dabei unterstützen, sozial adäquate und gesellschaftlich akzeptierte Verhaltensweisen zu erlernen.

Die Fähigkeit, sich innerhalb einer Gesellschaft angemessen zu Verhalten ist, prinzipiell in jedem Menschen angelegt. Inwiefern eine Person dazu in der Lage ist, sozial kompetent zu handeln, ist abhängig von deren Sozialisation, persönlichen Erfahrungen und deren Deutungsmodellen.

Soziales Kompetenztraining zielt darauf ab, Menschen dabei zu unterstützen aggressive oder destruktive Verhaltensweisen und Handlungen zu verändern, soziale Kompetenzen zu erweitern und zu festigen bzw. Wege in eine gewaltfeie Konfliktlösung aufzuzeigen. Soziales Handeln ist Grundvoraussetzung für ein friedliches Miteinander.

Nähere Informationen erhalten Sie unter der Rubrik Sozialtraining.

Sexualpädagogik: "Sexualität gehört zum Menschen" (Zit. BZgA)

Unumstritten ist eine gelungene Sexualentwicklung von wesentlicher Bedeutung, um im Erwachsenenalter eine gesunde Partnerschaft führen zu können.

Eine altersgemäße Vermittlung von Sachinformationen sowie eine kritische, reflexive Auseinandersetzung mit eigenen Wertvorstellungen und Ansichtsweisen ist besonders im Kinder- und Jugendalter eine sinnvolle Unterstützung bei dieser Entwicklung.

Gelingt dieser Prozess, können eigene Bedürfnisse und Wünsche formuliert und gelebt werden.
Ebenso elementar ist in diesem Lebensbereich die Abgrenzung gegenüber Anderen, sowie das Wahrnehmen und Wahren von Grenzen.

Altersgemäße Sexualaufklärung ist auch Prävention von sexuellem Missbrauch.

Wissenswertes und Informationen zu diesem Thema finden sie unter Sexualpädagogik.
E-Mail:
info@fe-male-online.de
Frau Brik:
+49 (0) 15 77 - 1 91 07 49
Herr Schmiedel:
+49 (0) 173 - 3 57 59 04
Herr Bönsch:
+49 (0) 160 - 8 15 78 79

© 2015 FeMale // Alle Rechte vorbehalten